Meine Politik

 
Bildungspolitik

 

Bildung ist eine zentrale Ressource der Schweiz und unseres Kantons. In der Volksschule und später in der Berufsbildung und an den Mittelschulen wird die Grundlage geschaffen, damit Kinder und Jugendliche als Erwachsene ihr Leben eigenverantwortlich gestalten können. Die Rahmenbedingungen für unsere Schulen sind deshalb so zu gestalten, dass sich Schulleitungen und Lehrpersonen ihren Kernaufgaben widmen können: Unsere Schülerinnen und Schülern Wissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten zu vermitteln.

 

Mit meiner bisherigen Amtszeit konnte ich dazu beitragen, die Schulen vor Ort strukturell zu stärken, ihnen mehr Kompetenz verbunden mit mehr Eigenverantwortung zu übergeben, gegenüber dem Kanton administrativ zu entlasten und neue Inhalte in die Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen einfliessen zu lassen.

Im Umgang mit der gegenwärtigen Corona-Pandemie erachte ich es als essentiell, dass auf allen Bildungsstufen ein reguläres Schuljahr mit möglichst vollumfänglichem Präsenzunterricht in Ganzklassen erteilt werden kann. Das bedingt gewisse Einschränkungen und von allen Beteiligten Flexibilität, Solidarität und Verständnis.

Betreuungspolitik

Menschen mit besonderen Betreuungsbedürfnissen sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Es ist die Aufgabe des Kantons, zusammen mit den verschiedenen Stiftungen und Einrichtungen dafür zu sorgen, dass für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen die passenden Förderungs-, Betreuungs- und Unterstützungsangebote vorhanden sind und alle ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen können. Verschiedene Arbeiten im Betreuungsbereich helfen, diesen Leitgedanken umzusetzen. Mit der auf 1. Januar 2022 geplanten Änderung des Betreuungsgesetzes soll die gesetzliche Grundlage geschaffen werden, damit künftig als Alternative zu stationären Aufenthalten gezielt auch ambulante Leistungen bezogen und finanziell unterstützt werden können.

Kulturpolitik

 

Das vielfältige, dezentrale Kulturangebot in unserem Kanton ist ein wichtiger Standortfaktor und erreicht breite Bevölkerungskreise. Die Mischung macht's:  Professionell geführte Kulturinstitutionen, vielfältige und regional verankerte Laienkultur, zusammen mit lebendigen Traditionen und überlieferten Bräuchen tragen wesentlich zur Identität des Kulturkantons Aargau bei. Zentral sind die Beteiligung und der Austausch mit der Bevölkerung. Deshalb legt der Aargau besonderen Wert auf die Kulturvermittlung an Kinder und Jugendliche. Das unter meiner Amtszeit entwickelte kantonale Kulturkonzept bildet auch für die kommenden Jahre den Orientierungsrahmen für die Weiterentwicklung und Weiterführung der kantonalen Kulturpolitik. 

Sportpolitik

 

Der Kanton Aargau bietet ein breites Angebot an sportlichen Möglichkeiten. Das meist ehrenamtlich getragene, vielfältige Vereins- und Verbandswesen trägt einen wesentlichen Teil dazu bei und leistet einen wichtigen Beitrag zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung von Jung und Alt.

 

Herausragende Aargauer Leistungssportlerinnen- und -sportler werden vom Kanton unterstützt und wirken als Vorbilder und Motivatoren im Breitensport. Die regelmässig stattfindenden AargauTopSport-Veranstaltungen ebenso wie einzigartige Veranstaltungen wie zum Beispiel das Eidgenössische Turnfest 2019, dem ich als OK-Präsident vorstehen durfte, tragen zu einer attraktiven Wahrnehmung unserer Kantons und zur sportlichen Bewegungsfreude der Bevölkerung bei. Auch in Zukunft soll der Aargau auf verschiedenen Ebenen ein sportliches Aushängeschild sein.

 
Wofür setze ich mich ein?

 

Als Regierungsrat bin ich Mitglied der Exekutive und damit einer Kollegialbehörde. In meinem Amt setze ich mich dafür ein, dass mein Departement und der Gesamtregierungsrat mit den zur Verfügung stehenden Mitteln für alle Aufgabenbereiche die bestmöglichen Entscheide trifft und optimale Lösungen für aktuelle und bevorstehende Herausforderungen findet. So kommt unser Aargau langfristig und nachhaltig voran, zum Wohle unserer Bevölkerung.

 

In meiner Arbeit orientiere ich mich an den Stärken unseres Kantons und seiner Bevölkerung und setze auf deren Eigenverantwortung und Verantwortungsbewusstsein. Veränderungen und notwendige Reformen gehe ich sorgfältig und in für alle Betroffenen verkraftbaren Schritten an.

Besuch im Lernlabor